Gute alte Gießkanne

Das Unternehmen Gardena GmbH mit Sitz in Ulm ist europäischer Marktführer für Gartengeräte mit einem ungefähren Jahresumsatz von 420 Millionen Euro. Heute Tochter der schwedischen Husqvarna-Gruppe wurde es 1961 von den Kaufleuten Eberhard Kastner und Werner Kress gegründet und spiegelt somit die deutsche Produktlogik wider.

Eines der Produkte von Gardena ist das sog. Micro-Drip-System, das auf der Webseite des Unternehmens mit dem Slogan „Bewässern Sie Ihren Garten auf die intelligente Art!“ beworben wird. Das manuelle Bewässern des Gartens ist harte Arbeit und führt zu uneinheitlichen Ergebnissen, so der Hersteller.

Das Micro-Drip-Bewässerungssystem hingegen stelle eine enorme Erleichterung der Bewässerung dar, „da Sie lediglich den Wasserhahn öffnen oder die Befehle in den GARDENA Bewässerungscomputer eingeben müssen.

Anschließend „sorgt das System für sich selbst“. Statt zu viel oder zu wenig zu gießen, erhielten die Pflanzen durch den Einsatz von Wasserreglern in Kombination mit Bodenfeuchte- oder Regensensoren genau die Menge an Wasser, die sie zum Gedeihen brauchen.

Das Gerät ist also so intelligent, dass es selbst entscheiden kann, wieviel Wasser zum gleichmäßigen Wachstum nötig ist. Positiv ist sicherlich, dass dadurch Wasser eingespart werden kann.

Gleichzeitig kann man sich fragen, ob der gemeine Hobbygärtner tatsächlich ein solch “intelligentes” Produkt braucht oder nicht weiter auf seine Gärtnerkompetenz und die gute alte Gießkanne vertrauen sollte.