Promi Produktwerbung

Berühmtheiten als Werbegesichter einzusetzen kurbelt in den USA den Umsatz vieler Produkte an. Die Botschaft ist implizit oder explizit: „Ich benutze dieses Produkt. Es ist gut. Ich mag es. Du wirst es auch mögen”. Es wird gehofft, dass potenzielle Kunden darauf positiv reagieren und sich sagen: „Ich mag, respektiere, bewundere diesen Star. Wenn es gut genug für ihn ist, dann muss es auch gut genug für mich sein. Ich werde es kaufen“.

Die Golflegende Tiger Woods unterschrieb Werbeverträge mit General Motors, General Mills, American Express, Accenture und Nike. Im Jahr 2000 vereinbarte Woods mit Nike einen Fünfjahresvertrag über 105 Millionen US-Dollar. Dies wurde der größte Werbevertrag, der jemals von einem Sportler unterschrieben wurde. Woods wird nicht nur bei Wettkämpfen häufig mit Nike Kleidung gesehen; nach ihm wurde auch ein Gebäude in der Nike Zentrale in Beaverton, Oregon benannt.