Disziplin

Chain of command. Befehlskette. Eine nach Befugnis geordnete Reihe von Führungspositionen. Erster bekannter Gebrauch 1898. Amerikaner bevorzugen klare Befugnislinien, auch als Befehlskette bekannt. Dies zeigt sich in ihrer Organisationsstruktur, die eher vertikal statt matrixartig ist, und in den Titeln, die ihre verschiedenen Managementpositionen benennen. Das amerikanische Management blickt nicht wohlwollend auf Teammitglieder, die eine enge Beziehung zu höheren Ebenen in der Befehlskette aufbauen.

Die Befehlskette im amerikanischen Außenministerium ist: Secretary, Vice Secretary, Under Secretary, Assistant Secretary, Deputy Assistant Secretary, Office Director, Deputy Office Director, Desk Officer.

Die Befehlskette in einem amerikanischen Unternehmen kann umfassen: executive board (CEO, COO, CFO, etc.), senior vice president, vice president, managing director, deputy managing director, director, senior manager, manager, supervisor, specialist, technician, associate.

Discipline. Disziplin. Strafe; Fachrichtung, Ausbildung, die geistige Fähigkeiten oder den Charakter korrigiert, formt oder verbessert; Kontrolle, die durch die Durchsetzung von Gehorsam oder Befehl erlangt wird; verordnetes oder vorgeschriebenes Verhalten oder Verhaltensmuster; eine Regel oder ein Regelsystem, das Verhalten oder Handeln leitet. Aus dem Latein disciplina: Unterweisung, Lehren, von discipulus Schüler. Erster bekannter Gebrauch im 13. Jh.

Cohesion. Kohäsion. Zusammenhalt. Der Vorgang oder Zustand des engen Zusammenseins; Vereinigung zwischen einander ähnlichen Pflanzenteilen oder Organen; molekulare Anziehung, bei der die Teile eines Körpers durch die Masse vereint werden. Latein cohaesus verbunden, von cohaerēre. Erster bekannter Gebrauch 1660.

Subordination. Unterordnung. In eine niedrigere Klasse, Position oder niedrigeren Rang geordnet sein oder solches einnehmen; minderwertig sein; einer Befugnis unterworfen oder von ihr kontrolliert werden. Mittelenglisch subordinat aus Mittellatein subordinatus, aus dem Latein sub- + ordinare ordnen. Erster bekannter Gebrauch im 15. Jh.

Insubordination. Einer Autorität den Gehorsam verweigern. Erster bekannter Gebrauch 1828.

Insurrection. Aufstand. Ein Vorgang oder Zustand von Auflehnung gegen zivile Behörden oder einer etablierten Regierung. Mittelenglisch insurrection, aus dem Anglofranzösischen, aus dem Spätlatein insurrection-, insurrectio, von insurgere. Erster bekannter Gebrauch im 15. Jh.

Rebellion. Opposition gegen jemanden mit Befungnis oder Dominanz; offener, bewaffneter und meist erfolgloser Widerstand oder Mißachtung einer oder gegen eine etablierte Regierung; ein Vorgang solchen Widerstands oder solcher Mißachtung. Erster bekannter Gebrauch im 14. Jh.

Mutiny. Meuterei. Gewaltsamer oder passiver Widerstand gegen eine rechtmäßige Autorität; eine konzentrierte Revolte gegen die Disziplin oder einen Vorgesetzten. Aus dem Latein movēre sich bewegen. Erster bekannter Gebrauch 1540.

Revisiting ist ein Begriff, den Amerikaner für den Vorgang der Infragestellung einer Entscheidung des oberen Managements verwenden. Solche Entscheidungen sind meist strategischer Natur oder zumindest sehr wichtig. Amerikaner sehen die Infragestellung als ein Hindernis, das die Umsetzung verlangsamt oder blockiert und somit als eine Bedrohung für den Gesamterfolg.

Empowerment. Offizielle Befugnis oder rechtliche Macht verleihen; etwas ermöglichen; Selbstverwirklichung oder Einfluss fördern. Erster bekannter Gebrauch 1648. Der Begriff Empowerment wurde im amerkanischen Geschäftsleben populär, da er einen Wunsch signalisiert, vielleicht auch ein Bedürfnis, dass das Management weniger in die taktische Ausführung der Entscheidungen einbezogen werden soll.