Rankings – Deutschland

Deutsche beurteilen Leistung lieber etwas seltener, dafür ausführlich und genau. Urheber von Ranglisten müssen sich häufig den Vorwurf anhören, dass ihre Erhebungen nicht repräsentativ seien. So rufen einige Wissenschaftsverbände dazu auf, jährliche Hochschulrankings zu boykottieren. Auch Rankingshows wie „Simply the Best“ oder „ Die 10 …“ werden dafür kritisiert, dass sie nicht objektiv oder repräsentativ sind, da die Zuschauervotings stark von aktuellen Geschehnissen beeinflusst werden. Deutsche sind der Ansicht, dass erst zum Schluss abgerechnet werden sollte.

Die erste auf Statistiken beruhende Rankingshow „Die ultimative Chartshow“ startete 2003 in Deutschland. Es wurden innerhalb von 5 Jahren 50 Sendungen ausgestrahlt. Das Politbarometer informiert monatlich über aktuelle Trends bei politischen Umfragen. Mehrmals im Jahr drucken Magazine politische Umfragen ab.