„Fast jeder kriegt eine Eins“

Ein Kommentar eines Deutschen mit umfassender Erfahrung über Universitäten in den USA: „Ich meine, das eigentliche Thema hier ist nicht, wie Noten offiziell klassifiziert werden, sondern dass es eine viel stärkere Tendenz zu einer Inflation an Noten in den USA gibt.

Fast jeder kriegt eine Eins, während sich eine Zwei schon wie ein Versagen anfühlt, selbst wenn sie offiziell als gut gilt.

Deutsche geben, zumindest an den Unis, einem Studenten viel eher noch eine Drei und finden, er/sie hätte eine gute Arbeit abgeliefert. Wenn Professoren eine Zwei vergeben, finden Sie, die Arbeit des Studenten sei prima. Eine Eins bedeutet eigentlich, ein Professor hätte sie geschrieben haben können.“