Hillary gegen Barack

Während der Vorauswahl der demokratischen Präsidentschaftskandidaten, in der die einzelnen Staaten in den USA Wahlen abhalten, um den Parteikandidaten zu wählen, kam es zu mehreren Interaktionen zwischen Hilary Clinton und Barack Obama, die vielen ein schlechtes Gefühl gaben. Die Interaktionen waren direkt, konfrontativ, kritisch, manchmal sogar das Persönliche überschreitend.

Innerhalb ungefähr einer Woche hatten die beiden Kandidaten ihren Ton gemäßigt. Die Medien berichteten darüber in aller Länge und spekulierten, dass erfahrenere Leute der Demokraten Partei Clinton und Obama dazu geraten hätten. Sie befürchteten, dass wenn die Angriffe so weitergingen, der Gewinner der Vorauswahl stark beschädigt in die Präsidentschaftswahl gehen würde.

Kandidaten derselben Partei, die ihre Schwächen gegenseitig offenlegen, geben der gegnerischen Partei, den Republikanern, Auftrieb. Hilary und Barack wurden aufgefordert, diskreter zu sein.