Aussitzen

Von Journalisten und Politikwissenschaftlern wurde Altbundeskanzler Helmut Kohl immer wieder irrtümlich bescheinigt ein Meister im Aussitzen zu sein. Statt ein Problem direkt anzugehen, wartete Kohl angeblich so lange, bis es von selbst gelöst wurde oder keinen mehr interessierte. Eine Strategie, die seiner Meinung nach, das Risiko minimieren sollte.

Doch auch mit dem Rückzug Kohls aus der Politik ist das Aussitzen in der deutschen Politik nicht aus der Mode gekommen, zumindest nicht aus der Sicht mancher in der Presse: Angela Merkel ist laut Stern die neue Vertreterin dieses Regierungsstils, oder wie das Wochenmagazin im März 2010 titelte: “Angela Kohl – abwarten, abwägen, aussitzen. Kanzlerin Merkel entpuppt sich immer stärker als gelehrige Schülerin des großen Aussitzers Helmut Kohl”.

Treffender ist viel eher, daß Kohl damals und Merkel heute Meistern darin waren, Geduld zu zeigen, die Dinge durchzudenken und Konsens zu bilden.