Grundsatzdiskussion vermeiden

Amerikaner bringen sich nicht in eine Diskussion über den Kern einer zu treffenden Entscheidung ein. Wenn eine Diskussion über eine Entscheidung an sich überhaupt stattfindet, dann allein um festzulegen, wem und/oder was mit einer guten Entscheidung gedient ist.

Amerikaner investieren weniger Zeit zu klären, wie eine bestimmte Entscheidung in einen größeren Rahmen passt. Ihr Ansatz für alle Entscheidungen ist primär vom Pragmatismus geprägt. Entscheidungen führen zu Handlungen, die ihrerseits zu weiteren zu treffenden Entscheidungen führen. Amerikaner vermeiden es, sich mit dem zu belasten, was sie als Überanalyse betrachten. Vorwärtsgang hat Priorität.