Akzeptieren, Anpassen

Menschen sind unterschiedlich. Das eine Extrem bilden Kollegen, die sehr zögerlich sind, in Abmachungen einzutreten, die aber höchst verlässlich sind. Das andere Extrem bilden diejenigen, die schnell Vereinbarungen eingehen, mit den besten Absichten, die aber allzu oft unzuverlässig sind. Die meisten Menschen sind irgendwo dazwischen.

Ein Follow-up ermöglicht es Menschen, für einander aufzukommen, sich gegenseitig zu akzeptieren, sich anzupassen, an einander und an die Tatsache, dass einige Menschen zuverlässiger als andere sind. Oder, um es schöner zu sagen, manche Menschen müssen öfter daran erinnert werden als andere, dass sie sich einer bestimmten Sache, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, zugeschrieben haben.

Es ist eine Kunstform in den USA, Follow-up auf eine bestimmte Art und Weise zu betreiben, die nicht bloß impliziert, dass die andere Person unzuverlässig ist: durch eine kurze, informelle E-Mail; durch einen kurzen Anruf; sich „zufällig über den Weg laufen“ in der Cafeteria; immer ein bisschen Small Talk mit Big Talk vermischen.

Amerika ist eine Nation von Einwanderern, möglicherweise alle mit ihrem eigenen Verständnis davon, was eine Vereinbarung ausmacht, was es bedeutet, sie einzugehen, sie zu Pflegen und zu erfüllen, einschließlich dessen, zu wissen, ob die andere Partei immer noch „mitspielt“.