Externe Faktoren

Follow-up ist die am weitesten verbreitete – und allgemein akzeptierte – Art, die Zuverlässigkeit des Kollegen abzuklären. In vielen Fällen legen allerdings externe Faktoren fest, ob eine Abmachung treu erfüllt werden kann. Die Parteien in der Vereinbarung könnten wenig bis keinen Einfluss darauf haben.

Vereinbarungen auf höherer Ebene mit dem Kunden – intern oder extern – könnten sich geändert haben. Dies wiederum ändert alle damit verbundenen Handlungen bis tief in die Organisation. Budgets und/oder Ressourcen können sich ändern und beeinflussen das, was möglich ist. Das Management kann seine Prioritäten kurzfristig ändern. Außerdem gibt es Faktoren, die nichts mit dem Geschäft zu tun haben: ein Kollege kann krank werden.

Das Follow-up ermöglicht den Parteien der Abmachung, auf Veränderungen zu reagieren. Je schneller, desto besser.