Case Study

Die Case Studies laden ein, uns konkrete Situationen vorzustellen, die wir jeden Tag bei unserer Arbeit zwischen Kulturen erleben. Nehmen Sie sich Zeit. Reflektieren Sie. Teilen Sie dann Ihre Meinung mit anderen CI-Mitgliedern. Nur CI-Mitglieder haben Zugang zu Case Studies.

Ein Spaziergang mit Ihrer Tochter

Ihre zwölfjährige Tochter, Emma, geht mit hängendem Kopf vom Fußballplatz runter. Ihr Team hat gerade 2-1 verloren. Emma spielt als Torhüterin. Man muss sich nicht dafür schämen, zwei Tore zu verschenken. Tatsächlich hat sie mindestens vier Schüsse auf das Tor abgeblockt, von denen zwei gegen eine weniger fähige Torhüterin reingegangen wären. Andererseits, hätte Emma sich besser positioniert, hätte sie einen der zwei Tore, die gegen ihr Team erzielt wurden, abgeblockt.

Also, alles in allem hat Emma gut gespielt. Aber Ihr Mädchen ist ehrgeizig. Sie will gewinnen und sie ist, wie Sie, überaus selbstkritisch. Sie wissen, dass es nicht der richtige Ansatz ist, ihr direkt nach dem Spiel Feedback zu geben. Sie warten bis nach dem Abendessen im späteren Verlauf der Woche, wenn Sie Beide mit Ihrem jungen Hund Rex, einem Weimaraner, nach dem Abendessen Gassi gehen. Es ist immer noch Sommer. Die Tage sind lang.

Sie sind Deutscher. Sie gehen mit Emma spazieren und fangen an, ihr Feedback zu geben. Welche Logik liegt der Art zugrunde, wie Sie Ihrer Tochter Feedback geben?

Sie sind Amerikaner. Sie gehen mit Emma spazieren und fangen an, ihr Feedback zu geben. Welche Logik liegt der Art zugrunde, wie Sie Ihrer Tochter Feedback geben?

Sie sind weder Amerikaner noch Deutscher. Sie gehen mit ihrer Tochter spazieren und fangen an, ihr Feedback zu geben. Welche Logik liegt der Art zugrunde, wie Sie Ihrer Tochter Feedback geben?

Hinterlasse eine Antwort