Case Study

Die Case Studies laden ein, uns konkrete Situationen vorzustellen, die wir jeden Tag bei unserer Arbeit zwischen Kulturen erleben. Nehmen Sie sich Zeit. Reflektieren Sie. Teilen Sie dann Ihre Meinung mit anderen CI-Mitgliedern. Nur CI-Mitglieder haben Zugang zu Case Studies.

Ein Fall für Herrn Vermittler

Unsere Gerichte hier in den USA sind voll von Nachbarschaftsstreitfällen, so dass Gemeindevermittler gebeten werden, die Konflikte zu lösen. Ein Mitglied im Stab des Bürgermeisters in Ihrer Stadt hat Sie gebeten, sich daran zu beteiligen.

Sie leben in der Stadt seit vielen Jahren, werden geachtet und engagieren sich in diversen Aktivitäten. Sie durchlaufen das zweitägige Training und bekommen Ihren ersten Fall. Anscheinend haben die Teenager-Jungs der Johnson-Familie und ihre Heavymetal Rockband in ihrem Probekeller die Dezibelzahl ständig erhöht.

Louise (63) und Richard Moser (65), die Nachbarn von nebenan, haben ein halbes Dutzend Mal die Polizei gerufen und drohen nun mit einem Anwalt. Es ist eine nette Nachbarschaft. Die Leute kommen ziemlich gut miteinander aus.

Die Johnson-Jungs sind gute Kinder, aber ein bisschen zu energiegeladen. Beide Eltern sind berufstätig und daher sehr beschäftigt. Vielleicht haben sie ihre Kinder nicht unter Kontrolle. Wer weiß?

Die Mosers sind anständige Bürger, selbst wenn sie manchmal zu kritisch sind. Vor Jahrzehnten sind sie in eines der ersten Häuser in der Nachbarschaft eingezogen und haben selbst drei Kinder groß gezogen. Die Johnsons sind erst vor zwei Jahren eingezogen.

Sie sind Amerikaner. Ihre Aufgabe ist es, diesen Disput zu schlichten. Wie ist Ihre Herangehensweise? Beschreiben Sie die Schritte, ihre Folge, was für den Erfolg am relevantesten ist.

Sie sind Deutscher. Wie würde solch ein Konflikt im deutschen Kontext gelöst werden? Beschreiben Sie die Schritte, ihre Folge, was für den Erfolg am relevantesten ist.

Sie sind weder Amerikaner noch Deutscher, wie sähe der Prozess zur Konfliktlösung in Ihrer Kultur aus?

Hinterlasse eine Antwort