Combine

LEARN

Durch die Quantify-Übung haben Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen auf beiden Seiten des Atlantiks den Einfluss des Themas Kommunikation auf den Erfolg Ihrer Zusammenarbeit identifiziert und quantifiziert. Nun ist es an der Zeit, diesen Einfluss zu verstehen. Dies stellt die Grundlage dar, die jeweiligen Ansätze zu kombinieren.

1. Schritt - Respond
Gehen Sie zum Thema Kommunikation und kommentieren Sie die Survey und die Case Study unter dem Punkt Discuss. Kommentieren Sie auf Englisch.

Falls Englisch Ihre Muttersprache ist, drücken Sie sich klar und präzise aus. Sie sollten bedenken, dass für viele der Teilnehmer Englisch eine Fremdsprache darstellt.

Falls Englisch nicht Ihre Muttersprache ist, machen Sie sich klar, dass es nicht nur Ihnen im internationalen Geschäftskontext so geht. Haben Sie keine Sorge, in perfektem Englisch schreiben zu müssen. Halten Sie Ihre Kommentare einfach.

2. Schritt - Reflect
Sie haben die Umfrage und die Case Study kommentiert. Lesen Sie nun die Antworten aus Ihrer Kultur und denken Sie darüber nach. Tun Sie das gleiche bezüglich der Kommentare zur anderen Kultur.

Unter den Antworten können sich auch Kommentare anderer CI Mitglieder finden. Versuchen Sie zunächst, die Denkart der jeweiligen Kultur herauszufiltern. Schauen Sie dann, wo sich die Denkweisen zwischen den beiden Kulturen unterscheiden.

Und denken Sie daran: Gemeinsamkeiten sind gut, Unterschiede sind besser. Unterschiede bergen die Chance, die verschiedenen kulturelle Ansätze zu kombinieren.

3. Schritt - Learn
Lesen Sie schließlich die forschungsbasierte Analyse zu Vereinbarungen von CI. Ansatz beschreibt das Denkmuster der beiden Kulturen. Beispiele sind Teilstücke, die zusammengesetzt das beschriebene Muster ausmachen.

Sicht beschreibt, wie der Ansatz der einen Kultur von der anderen Kultur verstanden bzw. missverstanden wird. Vorschläge beinhaltet Vorschläge von CI, wie man solchen (Miss)Verständnissen zuvorkommen und sie somit vermeiden kann.

DISCUSS

Sie haben die Umfrage und die Case Study kommentiert. Dann haben Sie die Kommentare zu Ihrer eigenen und der anderen Kultur gelesen und darüber reflektiert. Es geht dabei vornehmlich darum, Denkmuster zu identifizieren.

Dann lasen Sie die forschungsbasierte Analyse zu Vereinbarungen von CI. Ansatz stellt unterschiedliche Denkmuster einander gegenüber. Die Beispiele beschreiben diese Muster. Sicht sind oft Falschwahrnehmungen. Vorschläge beschreiben, wie man solchen Fehlwahrnehmungen zuvorkommt.

4. Schritt - Deepen
Lesen Sie unter dem Punkt Discuss die Stories zum Thema Vereinbarungen. Lesen Sie dann die Fragen und Antworten, die über Ask CI hochgeladen wurden. Beides liefert Ihnen einen tieferen Einblick in den Umgang beider Kulturen mit Vereinbarungen.

5. Schritt - Discuss
Diskutieren Sie nun mit Kollegen aus beiden Kulturen. Wer an dieser Diskussion teilnimmt, wie die Diskussion strukturiert ist, wie die Kommunikation abläuft – all das ist Ihre Entscheidung als Team. Die folgenden Fragen können dabei hilfreich sein.

Direkt vs. Indirekt
Erklären Sie Ihren Kollegen, in welchen Situationen es in Ihrer Kultur angebracht ist, direkt oder indirekt zu kommunizieren.

Beruflich vs. Persönlich
Beschreiben Sie einander Situationen, in denen Ihre jeweilige Geschäftskultur zwischen dem Beruflichen und dem Privaten trennt und solche, in denen dies nicht getan wird.

Smalltalk
Erklären Sie Ihren Kollegen, wann Ihre Kultur Smalltalk mit Gesprächen über ernsthafte bzw. geschäftliche Dinge vermischt und wann dies nicht passiert.

Kontroverse Themen
Helfen Sie Ihren Kollegen zu verstehen, welche Themen eine Geschäftsbeziehung stören können und welche Themen nicht kontrovers sind.

Ungefragter Rat
Beschreiben Sie Ihrem Kollegin/Ihre Kollegin Situationen, in denen Sie Ihrem Gegenüber ungefragt einen Rat erteilen würden und solche, in denen Sie dies nicht tun würden.

APPLY

Sie haben die Umfrage und die Case Study zu Agreements kommentiert. Sie haben die forschungsbasierte Analyse von CI zum Thema gelesen und darüber reflektiert. Stories und Ask CI gaben Ihnen zusätzliche Einblicke. Danach haben Sie mit Kollegen aus beiden Kulturen diskutiert.

Sie verstehen nun grundlegende kulturelle Unterschiede zwischen Deutschen und Amerikanern, wenn es um Vereinbarungen geht. Sie und Ihre Kollegen sind bereit, dieses Verständnis anzuwenden, indem Sie die jeweiligen Ansätze bezüglich Vereinbarungen kombinieren.

6. Schritt - Formulate
Kommunikation ist die grundlegende Voraussetzung für jede Form der Zusammenarbeit.

Bilden Sie ein apply-team innerhalb Ihrer Kultur. Formulieren Sie einen kombinierten Ansatz für Kommunikation, basierend auf Ihren neugewonnen Erkenntnissen. Schreiben Sie in einem einfachen, klaren Englisch, wie man die zwei Ansätze — Deutsch und Amerikanisch —kombinieren sollte. Machen Sie bitte folgendes:

Erstens, sehen Sie sich erneut die key success factors an, die Sie in der Quantifizierung identifiziert haben. Zweitens, greifen Sie die Interaktionen — sowohl zwischen Individuen als auch zwischen Teams — heraus, welche für diese Faktoren am relevantesten sind.

Bearbeiten Sie folgende Frage, wobei Sie die kulturellen Differenzen im Kopf behalten: Wo kann Kommunikation verbessert werden? Wie kann sie verbessert werden? Nicht nur innerhalb Ihrer Organisation, sondern auch in Ihrer Zusammenarbeit mit Zulieferern und Kunden, sowohl intern als auch extern.

7. Schritt - Prepare
Schicken Sie Ihren Vorschlag Ihren Kollegen im Anwendungsteam auf der anderen Seite des Atlantiks. Sie wiederum bekommen genauso den ihren. Lesen Sie das Papier aufmerksam durch, zunächst alleine und dann als Team. Bereiten Sie sich darauf vor, mit Ihren Kollegen aus dem anderen Anwendungsteam darüber zu diskutieren, um gemeinsam zu einer Entscheidung zu gelangen.

8. Schritt - Apply
Betreten Sie den Anwendungsworkshop mit Klarheit, Offenheit und der Entschlossenheit, kulturelle Unterschiede von einer Belastung in einen Vorteil zu verwandeln. Ihre Aufgabe ist es, den besten Weg zu finden, die inhärenten Stärken in den deutschen und amerikanischen Ansätzen zu Kommunikation zu kombinieren.

pdf